Burkhard Biella: Kritik des anthropofugalen Denkens. (1986/2017)

„In der Auseinandersetzung mit Ulrich Horstmanns Philosophie der Menschenflucht, die versucht, die Selbstaufhebung der menschlichen Gattung philosophiehistorisch zu begründen, wird – in gleichwohl rationalitätskritischer Absicht – eine Gegenzeichnung zum anthropofugalen Denken gegeben, die, angesichts auch der intersubjektiv-praktischen Legitimationsschwierigkeiten eines allgemeinen Absehenkönnens des Menschen von sich, für das Leben plädiert.“

Burkhard Biella: Kritik des anthropofugalen Denkens.
Essen: Verlag die Blaue Eule, 1986.

 

Biellas Buch von 1986 stellt die erste umfangreichere und systematische Auseinandersetzung mit Ulrich Horstmanns „Das Untier“ (1983) dar. Der Autor hat sein Buch untier.de in einer digitalisierten und geringfügig überarbeiteten Fassung (2017) zur Verfügung gestellt, wofür ihm herzlich zu danken ist.

Burkhard Biella Zur Kritik des anthropofugalen Denkens